Über uns

Ganz schön anders.

Die Bevölkerung leidet unter der aktuellen Corona-Situation. Das Gewerbe ebenfalls. Ganze Geschäftszweige gehen ein, Kunden bleiben aus, Einnahmen fallen von heute auf morgen weg.

Die Restaurants in der Stadt sind zu. Viele Hotels aus Mangel an Gästen auch. Mit Kurzarbeit können sie wenigstens die Lohnkosten einsparen. Die Restaurants mit etwas Glück sogar die Miete.

Für uns als Hotel und Behindertenwerkstätte ist die Lage mehr als verzwickt. Den Restaurationsteil mussten wir auf Verordnung der Behörden schliessen. Hotelgäste haben wir (fast) keine mehr. Wirtschaftlich gesehen müssten wir den Betrieb sofort einstellen.

Was bleibt, sind die Kosten. Personalkosten und Miete sind erdrückend.

Wären wir ein "normales" Hotel, wir hätten bereits geschlossen. Sind wir aber nicht. "Normal" meine ich. Wir sind "Ganz schön anders."

Als Behindertenwerkstätte haben wir den Auftrag Menschen in ihrem Arbeitsalltag zu begleiten, Ihnen Halt und eine Tagesstruktur zu geben und so Teilhabe am Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Diese Aufgabe einzustellen, wäre für viele unserer Mitarbeitenden fatal. Deshalb gibt es für unser Team nur Eines: Vorwärts und einen Gang höher schalten!

Wir haben deshalb «Liefere statt lafere» ins Leben gerufen, einen Mahlzeiten- und Lieferdienst. Wir bereiten täglich frische Menüs zu und verkaufen sie online, übers Telefon oder E-Mail.

Die meisten Kunden holen sie im Hotel ab; Anwohner des Breitequartiers, die nicht mehr raus können, beliefern wir bis an die Wohnungstür. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, scheint es nun langsam anzulaufen. Und so hoffen wir, dass wir bald einen Umsatz erzielen können, der die 40 begleiteten Arbeits- und Ausbildungsplätze nachhaltig sichert.

Ganz nach dem Motto: «Jeder bissen zählt!» hoffen wir, dass auch Sie ein Teil unserer Rettung sind und fleissig bestellen! Wir kochen für sie auch mehrmals täglich vom Frühstück bis zum zNacht. so kommt auch ein Stück Hotel zu Ihnen in die Wohnung.

Basel, 28.3.2020

Philipp Roggensinger, Direktor

+41 61 315 65 65, philipp.roggensinger@dasbreitehotel.ch

Die BaZ berichtet über

"Liefere statt lafere"

Vielen Dank, liebe Basler Zeitung, dass Ihr das heimische Gewerbe unterstützt. Im Artikel "Der grosse Überlebenskampf der Unternehmen" vom 28. März 2020 berichtet Ihr über Betriebe, die ums Überleben kämpfen. "Es ist aber bemerkenswert, wie viele Unternehmen – jetzt, da ihre Betriebe geschlossen sind – in dieser zermürbenden Phase nicht aufstecken, sondern neue Wege begehen, kämpferisch bleiben. Kurz: Sie liefern. Und die BaZ will sie unterstützen, damit sie auch genug zu liefern haben."

Die interaktive Karte zeigt, wer kämpft und wer liefert: https://interaktiv.bazonline.ch/2020/basel-liefert/

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Online, PDF

061 315 65 65

©2020 Liefere statt lafere, eine Dienstleistung vom DASBREITEHOTEL, einem Unternehmen der Stiftung Weizenkorn.